Kelly`s home

 

 

 

Irish Soft Coated Wheaten Terrier

Kelly`s home

 

 ........zum Verlieben!

  

 

Wir heißen Sie HERZLICH WILLKOMMEN auf unserer Internetseite!

 

Der Zuchtname "Kelly´s home" steht für liebenswert charmante Wheaten.

 

 

 

Dieser Terrier gehört zu den alten irischen Rassen.Er ist ein anhänglicher, führiger und temperamentvoller Hund, der allzeit bereit ist zum Spielen. Er braucht viel Bewegung und ist bei konsequenter Erziehung ein idealer Familienhund, der sehr kinderlieb ist.

 

__________________________________________________________________________________________________________________________________________ 

 

11.06.2017


Honeyrags Smokey Duncan:

Zweimal den 1. Platz in der Offenen Klasse  gewonnen!! 

Heute beim Klubmatch in Zaltbommel, NL und im Mai in Viersen.

 

 

 

 

 

 

 

 

__________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

28.03.2017

Shaun: Sand ist einfach was feines

 

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 12.03.2017

 

Nationale Terriershow in Wijchen, NL:

Smokey erhält ein EXC. 2  in der Offenen Klasse - wir sind sehr zufrieden

Es waren an dem Tag 36 Wheaten gemeldet!

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Greta

Nur für das Foto sitzt sie im Bollerwagen - viel lieber ist Greta im Sand herumgetollt

 

 

______________________________________________________________________________________________________________________________________ 

 

Cleo 

 

 

 

Liebe Mama Sheila, lieber Papa Smokey, liebe Oma Kelly und natürlich auch liebe Familie Vazquez,

es ist ja doch schon einige Wochen her, dass meine neuen Eltern mich in mein neues Heim geholt haben und ich habe nun auch einmal Zeit gefunden, Euch ein paar Zeilen zu schreiben. Es ist einfach zu viel los hier.

Nun, ich war ja bis Anfang Januar bei Euch und das letzte Geschwisterchen, das Euch verlassen hat. Mama Sheila war aber auch froh, mich kleines Trollmädchen endlich los zu werden. Mein neues Frauchen und mein Herrchen kannte ich ja schon, denn sie haben mich ab der vierten Woche jeden Samstag besucht und geschaut, wie es mir geht. Deshalb ist es mir nicht ganz so schwer gefallen, mich auf eine neue Familie einzulassen. Im Auto bekam ich einen Sicherheitsgurt um, Frauchen hat sich zu mir auf die Rückbank gesetzt, mich gekuschelt, ein Spielzeug gegeben, und dann ging es los. War schon mal nicht schlecht und ich habe überhaupt nicht geweint. Autofahren ist übrigens meine große Leidenschaft geworden, denn dann geht es meistens in den Wald oder Herrchen streift mit mir durch Wiesen und Felder. Da weiche ich ihm nicht von der Seite. Trotzdem muss ich immer so eine komisch lange Leine hinter mir herschleppen. Herrchen meint, dass wäre sicherer, denn die vielen neuen Eindrücke könnten mich auch noch verunsichern. Und das stimmt auch, der Straßenverkehr in der Stadt, die vielen Lichter, die vielen Menschen, da habe ich mich erst gar nicht so wohl gefühlt. Aber wofür hat man denn Freunde und davon habe ich hier eine Menge kennen gelernt. Da ist Marlo und Clara, die Appenzeller, Anton der Golden Retriever, der ist vielleicht groß, Brax der Boxer, Sunny der Yorkshireterrier und Oscar der Bologneser. Alle spielen mit mir. Marlo und Clara haben mich sofort in ihr Herz geschlossen und gezeigt, dass ich vor der Stadt keine Angst haben muss. Seitdem folge ich den Beiden auf Schritt und Tritt und lerne das, was Frauchen und Herrchen mir nicht zeigen können. Mittlerweile gehe ich problemlos mit zum Einkauf oder ins Restaurant. Meine Herrchen sind dann ganz stolz auf mich.

Da ich ja noch ein Welpe bin, mache natürlich auch gerne einigen Unsinn, Frauchen und Herrchen nehmen es aber mit viel Humor und schmunzeln darüber. Obwohl Herrchen viel mit mir unterwegs ist, ich zweimal in der Woche zur Hundeschule gehe, manchmal bekomme ich einfach nicht genug und dann sause ich wie verrückt durch die Wohnung. Da hilft dann nur eines, die Terrassentür auf und ab in den Garten. 

Ganz Stubenrein bin ich zwar noch nicht, aber es wird immer seltener, dass ich es nicht nach draußen schaffe. Zur Tür gehe ich ja öfters, aber das auch, wenn ich nur zum Spielen heraus möchte oder wenn mir nach einem Spaziergang ist. So können die Herrchen es manchmal nicht richtig einschätzen. 

Eines muss ich Euch noch erzählen: Als ich in mein neues Zuhause kam, waren da zwei Körbchen, eines für den Tag im Wohnraum, und ein weiteres im Schlafzimmer. Fand ich gut, denn bei meiner Oma Kelly durfte ich ja auch im Körbchen schlafen, natürlich nur, wenn ich mich auch ruhig verhielt. Aber was war da noch, eine Box im Schlafzimmer. Mir schwante nichts Gutes. Und so kam es auch; zur Schlafenszeit sollte ich in die Box und da habe ich mich gleich dem „großes Geschäft“ gewidmet. Das Thema Box war auf der Stelle erledigt, ich durfte neben meinem Herrchen im Korb schlafen und da fühle ich mich richtig geborgen.

Mama, Papa, Oma, mir geht es richtig gut, ich habe einen guten Appetit und werde immer größer. Es ist einfach nur schön in der neuen Familie.

 

Liebe Grüße und bis bald Eure Cleo

 

 

 

 

  

_____________________________________________________________________________________________________________________________________ 

 

 Camillo in Seekirchen

..........es könnte nicht besser sein. Wir sind sehr zufrieden miteinander! Danke für diesen lieben Hund!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 ____________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 Die Leni aus Wien

 

 

 

 

.......und Shaun Cavan  aus Lohmar

 

 

 

 ___________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Ein schöner Gruß von Carlo 

 

 

 

 

 

 

Hallo liebe Familie Vazquez,

 

die ersten 4 Wochen sind fast rum, seit ich bei meiner neuen Familie eingezogen bin.

 

Man, war ich aufgeregt, als ich meinen neuen Kumpel Jasper endlich kennengelernt habe.

 

Der ist echt super – ich hänge ihm am liebsten auf der Pelle. Habe aber den Eindruck, dass er das nicht sooo toll findet (manchmal nennt er mich „Pestbeule“…).. Aber so langsam knacke ich die „Nuss“ J.

 

Mir geht es hier prima. Ich habe einen tollen Garten in dem ich mit Jasper und meiner neuen Familie toben und Löcher buddeln kann...

 

Wo ich draußen mein Geschäft machen kann, habe ich natürlich fix begriffen (bin ja ein cleveres Bürschchen). Finde es aber drinnen immer noch genauso nett. Weiß übrigens gar nicht, warum ich keine Teppiche in der Wohnung finde – macht nichts: Fußmatten gehen auch prima…

 

Seit dieser Woche beginnt übrigens der „Ernst des Lebens“ - sagt meine Familie. Weiß nicht genau, was die damit meinen. Finde es allerdings nicht so toll, wenn ich vormittags allein bleibe. Naja, immerhin ist mein Kumpel Jasper da.

 

Blöderweise hat der Große in der Familie sich den Arm gebrochen und liegt zurzeit im Krankenhaus. Toll ist, dass ich so viele Leute treffe, die mit mir spielen wollen, wenn Frauchen ihn besucht.

 

Ich fühle mich hier „pudelwohl“ bzw. „terrierwohl“.

 

Nächste Woche geht’s zum Ersten Mal zur Schule zusammen mit meine Kumpel Jasper. Mal schauen, ob es noch etwas gibt, das ich noch nicht kann oder weiß. Glaube ich zwar nicht, aber ich geh mal mit.

 

Ach so, eine Sache finde ich allerdings richtig doof: Ich habe ja schon Wasser von oben kennengelernt (nennt sich glaube ich duschen). Auch diesen heftigen Wind im Haus (Fön?) musste ich schon über mich ergehen lassen. Konnte ich mich auch irgendwie mit arrangieren.

ABER: das Thema „Öhrchen zupfen“ finde ich richtig doof. Verstehe gar nicht, wie sich das mein Kumpel Jasper so über sich ergehen lässt. Ich gebe „ALLES“, um das zu vermeiden.

 

So, muss jetzt schlafen. Bis bald.

 

Herzliche Grüße

Euer Carlo

 

___________________________________________________________________________________________________________________________

 

17. Dezember 2016

 

Ein Gruß aus Wien

 

 

Hallo, hier ist Leni!

 

 

Endlich habe ich ein bisschen Zeit mich zu melden, aber ich habe so viel erlebt seit Montag, das könnt Ihr Euch gar nicht vorstellen!
Am Montag am Nachmittag kam wieder Besuch, und meine Eltern, meine Oma und meine Menschenfamilie waren alle zusammen, und dann wurde ich nach einiger Zeit in eine Tasche gesetzt und wir sind im Auto zum Flughafen gefahren.
Da habe ich sehr weinen müssen!
Dann sind wir im Flugzeug nach Wien geflogen, da hab ich dann geschlafen.
Mein Gott dann sind wir in mein neues Heim, Kinder da hab ich mich gar nicht ausgekannt!
Aber Frauli und Herrli waren ganz lieb und ich durfte auch mit ins Schlafzimmer in so eine Box mit gemütlichen Decken und einem Stoffhund drinnen, an den hab ich mich dann gekuschelt und bin vor Erschöpfung eingeschlafen.
Mittlerweile habe ich mich schon sehr gut eingewöhnt, habe die Wohnung schon erkundet und kenne mich  aus.
Garten hab ich auch, muß natürlich alles in den Mund nehmen und Frauli schimpft, weil ich alles koste und nimmt es mir weg.
Auch drinnen gibt es viel zu knabbern, sehr interessant, aber dann kommt ein Spielzeug geflogen wenn ich den Tisch gerade koste und anknabbere, und dann jage ich halt den Ball.
Habe den Verdacht, daß man einige Dinge nicht darf, aber das werde ich schon noch lernen.
Gehe auch schon an der Leine spazieren, geht sehr gut sagt Frauli und mit Herrli bin ich auch schon ohne Leine gegangen, bin aber ganz nahe bei ihm geblieben. Er hat gemeint ich mach das toll.
Mit dem Gassi gehen kenn ich mich noch nicht ganz genau aus, ob draußen oder drinnen, irgendwie kommt mir vor mag es Frauli nicht , wenn ich es drinnen erledige, obwohl ich verschiedene Plätze in der Wohnung probiert habe, mir scheint besser ist es draußen, da lobt sie mich und ich bekomme ein Leckerli.
Stellt Euch vor plötzlich hab ich einen Bruder gesehen, den hab ich dann angeknurrt und angebellt, aber Herrli und Frauli haben so gelacht, sie haben gesagt ich hab mich im Spiegel gesehen, was immer das auch ist!
Muß doch noch einiges lernen, aber Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden, sagen sie.
So jetzt muß ich spielen gehen!
Glaube ich habe es gut getroffen fühle mich immer wohler.
Berichte Euch wieder, bis bald Eure Leni.

 

 

____________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

17. Dezember 2016


 Ein Gruß aus Lohmar

 

 

 

 

Hallo Papa Smokey und Mama Sheila,
 
jetzt bin ich schon fast zwei Wochen von euch weg und fühle mich in meinem neuen Zuhause immer wohler. Herrchen Udo meint, oft zu wohl und schimpft deshalb schon mal mit mir, wenn ich allzu großen Unsinn anstelle. Meistens ignoriere ich das einfach oder  fange an zu schmusen, dann ist er wieder zufrieden.
Samstag war ich zum ersten Mal in der Hundeschule mit sechs anderen Welpen zusammen. Die waren fast alle schon viel größer als ich, weshalb ich zuerst abgehauen bin und mir das Treiben von Weitem angesehen habe. Aber im Laufe der Zeit hat mir das Toben auch Spaß gemacht und ich habe am Ende ordentlich mitgemischt. Doof finde ich allerdings, wenn ich bei den Übungen “Hören muss”. An der Leine gehen, macht überhaupt keinen Spaß, aber “Sitz” und “Platz” mache ich schon alleine wegen des Leckerchens. Insgesamt flitze ich lieber durch den Garten und suche das Abenteuer, z.B. ein Loch im Zaun. Leider habe ich das noch nicht gefunden. Bei dem Versuch kommt mein Herrchen immer hinter mir hergelaufen, aber ich bin inzwischen viel schneller.  Jetzt baut er einen zweiten Zaun um einen Teil des Grundstückes. Ich weiß noch nicht, ob mir das gefallen wird...
Im Garten üben wir z.B. auch, wie man eine Fährte findet. Da hier immer kleine Leckerchen liegen, mache ich das besonders gerne und finde immer alles sofort.
Mit dem Schlafen klappt es jetzt auch schon ganz gut. Manchmal schlafe ich sogar bis morgens durch, manchmal muss ich aber die beiden einmal wecken, wenn ich ein Geschäft zu erledigen habe. Die erste Hundebox ist mir inzwischen zu klein, denn ich bin jetzt schon ungefähr 43 cm lang und 4,5 kg schwer. Seit letzter Nacht habe ich deshalb eine größere Box bekommen und darin sehr gut geschlafen. Der Reißverschluss bleibt natürlich auf, sonst würde ich laut protestieren. Dazu habe ich viel Kraft und Energie, bis bei Frauchen und Herrchen die Nerven versagen.
Was ich auch nicht so schön finde, ist das Abtrocken der Pfoten nach jedem Spaziergang und das Ganzkörper-Bürsten jeden zweiten Tag. Na ja, am Ende ertrage ich auch das, weil es anschließend oft was zu naschen gibt.
Leider ist heute das Wetter schlecht, so dass Herrchen bisher noch keine Lust für einen kleinen Spaziergang hat, die ich immer spannend finde, weil wir oft auch andere Hunde treffen. Da bin ich zunächst immer sehr vorsichtig und stelle mich erst einmal hinter mein Herrchen. Aber die Neugierde treibt mich dann immer öfter nach vorne, schließlich will ich die Nachbarn ja kennenlernen.
 
So, ich muss jetzt Schluss machen, denn Frauchen kommt gerade mit einem neuen quietschenden Spielzeug.
Grüßt mir auch die Kelly und die ganze Familie,
Euer Shaun Cavan
 
                                                                                              

____________________________________________________________________________________________________________________________

 

06. Dezember 2016

 

Wir erhalten schon soooo schöne Berichte und Fotos:

 

 

 
 
Hallo Ihr Lieben,
 
während ich am Freitag noch sehr vorsichtig war, kenne ich jetzt fast keine Grenzen mehr: Ich tobe durch das Haus und den Garten, was mich dann aber auch sehr müde macht. Manchmal werde ich dann schon von den beiden in die Grenzen verwiesen; aber da höre ich gerne auch schon mal weg. Die Couch gehört auf jeden Fall zum Teil schon mir, auch wenn ich alleine noch nicht hoch und runter komme. Mit dem Schlafen neben dem Bett in dieser komischen Hütte war  ich gar nicht einverstanden, obwohl ich darin im Auto schon geschlafen habe. Da habe ich den beiden mal gezeigt, wie laut und lang ein Terrier piepsen und randalieren kann. Jetzt habe ich in einer komischen Kunststoffbox mit vielen Decken neben dem Bett geschlafen, was viel schöner war. Ich musste die Zwei jetzt nur noch 2x wecken. Am liebsten würde ich natürlich in das Bett springen. Der Garten gefällt mit immer besser. Da darf ich jetzt schon ohne Leine abdüsen. Bloß vor dem Haus ist es doof, weil ich da an die Leine muss, weil es keinen Zaun gibt. Da gehe ich aber auch nur zum Kacken hin. Ansonsten lasse ich Frauchen und Herrchen, wenn ich wach bin, keine Sekunde Ruhe. Es ist aber auch zu schön, wenn man überall mal dran gehen und reinbeißen kann. Die Photos zeigen mich in meinen Ruhephasen, ansonsten bin ich zum Photographieren einfach zu schnell. Meine Familie sagt mir immer, dass Ihr gesagt habt, ich hätte einen ruhigen Charakter, da wollen sie die anderen Geschwister besser nicht erleben. Ein Problem habe ich noch mit dem kurz mal alleine sein; da mach ich dann Krach, so dass ich sogar zum Zähneputzen mit in das Badezimmer gehe.
Insgesamt bin ich aber gut angekommen, dass Essen schmeckt, Pipi mache ich mal draußen, mal drin, aber nur auf den Fliesen. Das größere Geschäft klappt fast immer draußen, weil ich dann vorher Bescheid sage.
 
 
P.S.: ich glaube, wir sind alle drei glücklich!

 

 

 

Heute war es besonders aufregend, denn ich hatte meine erste Stunde in der Hundeschule. Extra für meinen ersten Tag gab es Privatunterricht. Frauchen und Herrchen haben sich gewundert, wie gelehrig ich unter fachfraulicher Anleitung sein kann. Ich bin sogar schon mehrfach und ganz freiwillig über eine Wippe gelaufen. Klar , dass die Lehrerin hiervon aber natürlich besonders von meinem guten Aussehen beeindruckt war. Das Haus ist mir inzwischen fast schon zu klein. Während ich die ersten Tage immer schneller geworden bin, rase ich jetzt nur noch so durch die Bude. Besonders Spaß macht das im Wohnzimmer auf dem Paketboden, weil man da so schön rutschen kann.
Der große Garten macht mir besonders viel Laune, weil ich da ohne Leine flitzen darf. Herrchen ist immer hinter mir her und meckert, weil ich am Liebsten alles fressen möchte, was da so rumliegt.
So, dass muss für heute reichen, denn mir fallen die Augen zu nach der Hundeschule (s. Photo).

 

 

 

 

____________________________________________________________________________________________________________________________


8. Woche

 

 

Rüden

 

Kelly`s home Caoimhin

 

 

Kelly`s home Cavan

 

 

Kelly`s home Cian

 

 

Kelly`s home Connor

 

 

Kelly`s home Conley

 

 

Hündinnen

 

Kelly`s home Colleen

 

 

Kelly`s home Ceara

 

 

Kelly`s home Casey

 

 

Kelly`s home Clare

 

 

Kelly`s home Cara

  

 

_____________________________________________________________________________________________________________________________

 

20. November 2016


Die 7 Wochen alten Wheatenkinder  sind sehr gerne draußen

und lassen sich den stürmischen Wind um die Nase fegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

  

 

 

 

 

______________________________________________________________________________________________________________________________

 

17. November 2016

6 Wochen alt; die ersten Einzelbilder.

 

 

 

Die Hündinnen

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

  

 

 

Die Rüden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________

 

07 & 10. November 2016


Dem Spiel folgen stets längere Ruhepausen.

Es zeigt sich, wer ein echter Rabaucke ist, oder wer sich klanglos den anderen anpasst.

 

 

 

  


  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 _______________________________________________________________________________________________________________________________

 

01. November 2016


Neugierig wird die Umwelt, der größer gewordene Spielplatz erforscht.

Das Spiel der Geschwister zeigt erstes Beuteverhalten, auch Rangordnungskämpfe beginnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

23. Oktober 2016

 

Alle Sinne sind bereits voll entfaltet und brauchen äußere Reize.

Beim Verhalten der Welpen untereinander beobachten wir ganz neue Spiele!

 

 

  

  

 

 

 

 

  

 

 

  

  

 

 

________________________________________________________________________________________________________________________________

 

16. Oktober 2016 

 

14. Tag, und so langsam öffnen sich die Augen und Ohren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Rüden

 

 

 

Die Hündinnen

 

 

 

________________________________________________________________________________________________________________________________

 

09.Oktober 2016

 

Eine Woche alt.......... und das Bäuchlein ist immer schön rund!

 

 

 

 

 

 

  

  


 

 

 

 

________________________________________________________________________________________________________________________________

 

06.Oktober 2016 

 

Heute ist der 4. Tag und die Welpen haben schon ein paar Gramm zugenommen!

 

 

 

  

 

 

________________________________________________________________________________________________________________________________

 

02.Oktober 2016

 

 

Die ersten Bilder aus der Welpenstube

Wurfstärke: 5/5 (Rüden/ Hündinnen)

 

Vater: Honeyrags Smokey Duncan

Mutter: Kelly`s home Ailish Bebhail

 

 

   

 

 

 

  

________________________________________________________________________________________________________________________________

 

18.Oktober 2016

Wurftreffen in Zaltbommel, NL

 

Honeyrags Smokey Duncan x CH Strongbow`s *Caoimhe*

 

 

 

 

.........mit Familienfotos  (rechts die Damen, links die Herren)

 

 

 

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________ 

 

 

12.Juni 2016

I.S.C.W.T. Clubmatch in Holland

Honeyrags Smokey Duncan erreichte in der Offenen-Klasse den 4. Platz

Vielen Dank an Petty Retzlaff - es war ein schöner Tag!!

 

 

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________

 

10.April 2016

Dogshow in Utrecht 

Alle Hunde haben ein *Sehr gut* erhalten.

Auf dem Bild sind 3 Nachkommen von Smokey mit denen wir einen tollen Tag verbracht haben.

 

 

 

 

Vehna, Smokey, Corey & Meabh

 

 

__________________________________________________________________________________________________________________________________

 

05.März 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

Claudia Morey-Vazquez 02874-900821  |  Züchter im KfT und VDH